Mittelzirkel mit Pylonen

22 Feb

Nachdem der Wettergott uns gnädig war, haben wir heute mal angeregt durch Angelika Graf vier Pylonen in der Bahn zu einem Mittelzirkel aufgestellt. Leider ist unsere kleine Bahn ja ein bisschen tricky, aber wir machen einfach das Beste draus.

Ich stelle die Pylonen als Raute auf und lasse an den langen Seiten 5 Meter Abstand zum Hufschlag. So habe ich neben der Arbeit am Mittelzirkel noch viele andere Möglichkeiten um abwechslungsreich zu üben.

  • Mittelzirkel um die Pylonen herumreiten, der hat allerdings nur einen Durchmesser von 10 Meter, was ziemlich eng ist und der Junior schafft sie auch nur im Schritt und Tölt. Obwohll ich ehrlich gesagt, Galopp gar nicht ausprobiert habe, vielleicht überrascht er mich ja.
  • Als Quadrat kann man dies natürlich auch reiten, das nutze ich immer wenn ich gezielt Ecken reiten üben will oder wenn ich mal üben möchte, ohne Bande auch wirklich geradeaus zu reiten.
  • Ziemlich anspruchsvoll ist es, wenn man auf der einen Hand einen Zirkel reitet und auf der anderen dann das Quadrat und dann tauscht.
  • ich kann die Zirkelarbeit durch Volten um die Pylonen unterbrechen.
  • Seitengänge auf dem Zirkel
  • Ich kann vom Hufschlag aus eine Volte um die einzelnen Pylonen machen.
  • Schlangenlinie mit einem Bogen geht natürlich auch.
  • Vierecke verkleinern bis zum Pylonen und wahlweise gerade aus oder wieder vergrößern oder mit Ljosfari auch mal Travers bis zur Höhe des Pylonen.
  • Achten um zwei Pylonen reiten, was dem Working Equitation Hindernis 2 Tonnen ziemlich nah kommt für die leichte Klasse sind die Pylonen einen Meter zu weit auseinander
  • Außerdem geht auch die 3-Tonnen Hindernis kann ich von beiden Seiten anreiten und die übrige Pylonen kann ich für einen möglichst genauen Übergang nutzen. Also bis zur Pylone Tölt und dann im Schritt vorschriftsmäßig um die restlichen 3 Hütchen herum und an der vierten Pylone wieder antölten. Hört sich einfach an, ist es aber leider für uns noch nicht. 🙂
Mittelzirkel
Pylonen als Raute aufgebaut

Ljosfari

Bei Ljosfari hakte es bei der Zirkelarbeit wirklich nur auf der linken Hand im Trab. Galopp ging auf beiden Händen ganz gut. Ich habe allerdings nicht probiert, ob auch Volten möglich gewesen wären. 🙂 Auf der linken Hand versuchte er den Kreis ein wenig größer zu gestalten. Ansonsten war ich für den ersten Versuch in diesem Jahr wirklich sehr zufrieden. Auf der rechten Hand ging uns zwischendurch ein bisschen der Schwung verloren, aber nach einer halben Runde auf dem Hufschlag waren wir wieder im grünen Bereich und es konnte auf dem Zirkel weitergehen.

Getöltet bin diesmal nur auf der linken Hand, das ging wirklich ganz gut. Allerdings müssen wir noch an der Halshaltung arbeiten. Wir konnten aber schon hin und wieder eine Volte einschieben.

Vinnie

Mit Vinnie bin ich ja noch ein bisschen eingeschränkt in der Gangartenauswahl. Allerdings ist es schon im Schritt nicht wirklich einfach, den Mittelzirkel nicht in ein Ei zu verwandeln. Das Pony ist willig, aber die Dirigierbarkeit hat noch Luft nach oben. Ich habe dann Volten um die Pylonen eingebaut, merkte dann aber sehr rasch, wie anstrengend, dies für den Kleinen noch ist. Er brauchte da schnell eine Pause 🙂

Als Entspannung ein bisschen draußen auf dem Hufschlag tölten. Dann Übergänge zwischen Schritt und Tölt. Der Übergang in den Halt oder in den Schritt klappt schon ganz gut, wenn das Pony nicht mit seiner Konzentration bei den vorbei flanierenden Spaziergängern ist. Aber aus dem Halt wieder antölten, da hakt es im Moment noch.

Wir haben dann mal an dem Working Equitation Hindernis 3 Tonnen probiert bei der vierten Pylone Parade zum Schritt und dann 3 möglichst gleich große Bögen mit dem entsprechendem Umstellen auf der Linie. Das klappte ganz gut die Abstände sind aber auch noch ein bisschen größer als im Wettkampf.

Später bin ich dann noch Achten um jeweils um zwei Pylonen geritten. Dies kommt sehr nah an das Working Equitation Hindernis 2-Tonnen heran das muss auch in der leichten Klasse im Tölt geritten werden. Ich reite das sehr gerne mit Vinnie, weil das viele Biegen und Umstellen, ihn sehr locker macht. Wechsele ich dann auf die ganze Bahn kommt fast immer Trab.

Links:

Wenn Ihr zufälligerweise über Kindle unlimited verfügt, könnt ihr das Buch „4 Pylonen & 24 Reit-Ideen“ von Angelika Graf kostenlos lesen oder natürlich auch käuflich erwerben.
Auf jeden Fall solltet Ihr in den Blog schauen, dort gibt es ganz viele tolle Trainings-Ideen zu entdecken.


Kommentar verfassen